News zu Bewerbungen


Bewerbung und Lebenslauf Sprache Deutsch   Language English
| Archiv 2017 | Archiv 2016 | Archiv 2015 | Archiv 2014 |

Home
Bewerbungsmanager
Bewerbungen
Lebenslauf
Bewerbungsgespräch
Weiterempfehlen
oNews
Archiv 2017Archiv 2016Archiv 2015Archiv 2014
Links


   



















   

Neues aus der Welt der Bewerbung

In unregelmässigen Abständen werden hier Informationen und Beobachtungen die für Bewerbungen nützlich sind gepostet. Machen Sie beim Bewerbungsschreiben nicht den gleichen Fehler, denn was amüsant erscheint kann bei der Bewerbung peinlich sein.

13.11.2018     Bewerbungsgespräch - Vorsicht Falle

Wer bei der Jobsuche zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen wird, sollte sich auf das Bewerbungsgespräch vorbereiten und sich bereits im Vorfeld Gedanken machen, auf welche Frage die passende Antwort ist. Dabei gilt es zu berücksichtigen, dass Personaler einige Fallen aufstellen, um mehr über den Bewerber zu erfahren, als dieser eigentlich bereit ist zu erzählen.
Mit unangenehmen Fragen versuchen einige Personal, die Stressfähigkeit zu testen oder die Grenze auszuloten, um einen Bewerber aus dem Konzept zu bringen. Mit dieser Taktik versucht man zu erfahren, wie schnell man Sie verunsichern kann und wie Sie sich dabei verhalten.
Ob sie dabei Lügen um die Unwissenheit zu verbergen oder ob Sie ganz einfach sagen, dass Sie dies nicht wissen, kann entscheidend für die weiteren Schritte sein. Reagieren Sie auf keinen Fall emotional, das ist in der Regel das schlechteste Verhalten. Bleiben Sie ruhig und überlegen Sie vielleicht lieber ein bis zwei Sekunden, bevor Sie zu schnell mit einer unpassenden Antwort reagieren.

Nachstehend ein paar Beispiele von Fragen, die Ihre Stressfähigkeit testen kann:

- Was unterscheidet Sie von anderen Bewerbern?
Nennen Sie dabei eine Eigenschaft, die Sie speziell gut und in der Firma einsetzen können.

- Was können Sie zum Erfolg der Firma beitragen?
Damit kontrolliert der Personaler, ob Sie sich mit der Firma informiert haben und Ihre Fähigkeiten in der Firma einsetzen können.

- Was machen Sie, wenn wir Sie nicht anstellen?
Damit will man testen, wie stark Sie für die Stelle brennen. Erklären Sie, dass Sie denken, dass Sie die Firma von Ihrer Person überzeugen und es zu einer Anstellung kommt.

- Wie verhalten Sie sich wenn Sie kritisiert werden?
Dabei will Ihr gegenüber testen, wie Kritikfähig Sie sind. Am besten Antworten Sie auf die Frage, dass eine konstruktive Kritik gut ist uns dabei die Chancen haben sich zu verbessern.

- Welches Projekt und wieso hat Ihnen am meisten Freude bereitet und mit welchen Abteilungen im Betrieb hatten Sie dabei kontakt?
Mit Mehrfachfragen will man testen, wie gut Sie zuhören und sich die verschiedenen Fragen merken und darauf antworten können. Geben Sie zu Mehrfachfragen einzeln Antwort.. Damit zeigen Sie, dass Sie die Fragen erkannt haben und strukturiert vorgehen.

Es sind jedoch nicht nur die heiklen Fragen auf die Sie sich vorbereiten können. Überlegen Sie sich was Sie einen Bewerber fragen würden, um mehr über ihn zu erfahren und übern Sie ein Frage- Antwortspiel mit einem Freund oder Bekannten. Dies verhilft Ihnen zu einem Training, das von Nutzen sein kann.
Bereiten Sie sich mit dem Fragenkatalog ➚ auf Ihr Bewerbungsgespräch vor, damit Sie eine passende Antwort bereit haben.


09.10.2018     Kosten Roboter Arbeitsplätz

Es werden immer mehr Meldung laut, dass immer mehr Roboter Arbeitsplätze kostet. Dabei denkt vermutlich jeder zuerst an den klassischen Roboter in der Fabrik der Autos zusammenbaut nach dem Takt des Fliessband. Wenn man die Situation genauer betrachtet, erledigen bereits heute viele Computer seit langer Zeit ihre Arbeit beziehungsweise unsere Arbeit. Immer mehr greifen Leute zu Programmen, die einem beim Ausfüllen der Steuererklärung zur Hand gehen und damit einigen Steuerberatern ein wenig Arbeit abgenommen haben. So werden auch gewisse Anfragen im Kundendienst, sei es am Telefon oder per eMail, von Computerprogrammen nach Stichworten durchforstet und eine passende Antwort bereitgestellt.

Berechnungen und Studien von Beratungsunternehmen oder Universitäten zeigen auf, dass in naher und ferner Zukunft etwa 40 – 60 % der heutigen Jobs durch Roboter und Maschinen ersetzt und daher nicht mehr existieren werden. Was auffällt, die Prognosen fallen sehr unterschiedlich aus, das kommt daher, dass einmal die Resultate auf die ganz Welt hochgerechnet wurden und auf der anderen Seite die Prognose für ein Land oder Region berechnet wurde. Es kann sich sicher jeder selbst ausrechnen, dass im industrialisierten Europa prozentual mehr Arbeitsplätze durch Roboter ersetzt werden, als in einer Region im Hinterland von China, wo 250 Millionen vom Anbau von Reis leben.
Grenzübergreifende Effekte wurden bei den Studien auch nicht berücksichtigt, daher kann niemand sagen, wie viele Stellen in einem Land verloren geht das einen Roboter kauft und wie viele Stellen in dem Land entstehen, die den Roboter herstellt und verkauft.
Doch so schlecht sind die Prognosen gar nicht, wie sie auf den ersten Blick erscheinen. Die neuen Roboter und Automaten müssen natürlich auch entwickelt, gebaut und gewartet werden. Hierzu werden neue Stellen geschaffen und neue Berufe entwickeln sich. Wer hätte sich vor 25 Jahren vorstellen können, dass die Stelle des Schreibmaschinenmechanikers durch einen Programmierer oder Computerspezialisten ersetzt wird.
Wer sich bei bestimmten Berufen in der Zukunft behaupten will, darf sich einer Weiterbildung oder Umschulung nicht verschliessen, um nicht auf dem Abstellgeleis zu landen.



24.07.2018     Arbeiten im Casino: Das sind die Jobs, so läuft die Bewerbung

Wer sein Glück im Casino auf die Probe stellen will, der findet zahlreiche Arbeitsstellen aus unterschiedlichen Berufsgruppen. So gibt es noch die Techniker, die Mitarbeiter im Sekretariat, die Marketing-Abteilung und auch die Buchhalter. Das Casino ist nämlich ein Unternehmen mit extrem vielen Arbeitsbereichen - so vielfältig das Glücksspiel sein mag, so vielseitig sind auch die Berufsbilder in einer Spielbank.
Wer seinen ersten Eindruck nicht verspielen will, sollte bei der Bewerbung in einer Spielbank eininge Punkte beachten.

weiter zum ganzen Artikel



08.06.2018     Sinkende Arbeitslosenquote in der Schweiz

Obwohl in den letzten Wochen Stellenabbau bei der Postfinance und Nestle angekündigt wurden und OVS in Nachlassstundung ging, die Arbeitslosenquote ist im Mai in der Schweiz auf den tiefsten Stand seit zehn Jahren gefallen. Sie sank im Mai auf 2,4 Prozent, nachdem sie im April noch 2,7 Prozent betragen hatte.
Insgesamt wurden 185'467 Stellensuchende registriert, 4,4 Prozent weniger als im Vormonat. Umgekehrt suchten Unternehmen mehr Personal: Die Zahl der bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren gemeldeten offenen Stellen erhöhte sich binnen eines Monats um 5,5 Prozent auf 15'218.
Die guten Zahlen vom Arbeitsmarkt kommen nicht völlig überraschend. In der letzten Woche hatte mit dem Einkaufsmanagerindex ein bedeutender Vorlaufindikator auf einen robusten Arbeitsmarkt hingedeutet. Bei ihm war der Unterkomponente «Beschäftigung» auf einen Rekordwert angestiegen.

Rückgang ist stärker als erwartet
Die Quote beim unbereinigten Wert sank stärker als von den Experten erwartet. Diese prognostizierten einen Wert von 2,5 bis 2,6 Prozent; bei der saisonbereinigten Quote gingen sie von einem Wert zwischen 2,6 und 2,7 Prozent aus.
Das SECO macht aber einen Vorbehalt zu den neusten Zahlen. Wegen eines neuen, automatisierten Erfassungssystems der Daten seien die Rückgänge von März bis Mai durch die gute konjunkturelle und saisonale Entwicklung allein nicht vollständig erklärbar. Die Abweichung beträgt laut einer Schätzung des SECO aber höchstens plus 0,1 Prozentpunkte.

Jugendarbeitslosenquote sinkte ebenfalls
«Die aufgrund der guten Wirtschaftslage erfreuliche Tendenz deutlich sinkender Arbeitslosenzahlen wird damit hingegen nicht relativiert», hiesst es in der Mitteilung des SECO.
Auch aufgeschlüsselt nach Regionen, Geschlecht, Alter und Nationalität war die Arbeitslosenquote im Mai rückläufig. So nahm die Jugendarbeitslosenquote etwa von 2,2 auf 2,2 Prozent ab. Dies ist sicherlich darauf zurückzuführen, dass vermehrt junge, gut ausgebildetes Personal gesucht wird, um den Entwicklungsstandort Schweiz zu stärken.



10.04.2018     Arbeitslosigkeit in der Schweiz sinkt weiter

Die aktuell herausgegeben Zahlen des SECO (Staatssekeitariat für Wirtschaft) bestätigt die stabile Lage der schweizer Wirtschaft. Die Arbeitslosigkeit hat sich im März um 0.3% gegenüber des Vormonates Februar auf 2.9% verringert. Damit liegt die Arbeitslosenquote auf dem Niveau von Oktober 2014, also noch vor der Aufhebung des Mindestkurses der Nationalbank.
Die grossen Befürchtungen haben sich somit nicht bestätigt die von vielen prognostiziert wurden.
Zur tiefen Quote hat sicher auch die saisonale Schwankung beigetragen, denn erfahrungsgemäss werden mit besserem Wetter im Baugewerbe und in der Gastronomie vermehrt Arbeitspersonal benötigt.
Vermehrt melden auch Betriebe, dass sie Schwierigkeiten haben Fachpersonal zu finden und wagen deshalb eher mal einen Versuch mit einem aussichtsreichen Quereinsteiger um die vakante Arbeitsstelle doch noch zu füllen. Dies ist sicher ein geeigneter Zeitpunkt für Quereinsteiger oder gut ausgebildete Berufsleute mit weniger Berufserfahrung um den Einstieg ins Berufsleben rasch zu finden.



27.2.2018     Lebenslauf vom Steve Jobs wird versteigert

Das ein Lebenslauf nach 45 Jahren auf Interesse stösst hat sich der Schreiber zu diesem Zeitpunkt sicher nicht gedacht. Beim Dokument, das am 8. März 2018 versteigert werden soll, handelt es sich um einen kurzen Lebenslauf von Steve Jobs. Bei welcher Firma sich der damals 18 Jährige beworben hat, ist nicht ersichtlich, ist aber sicher eher zweitrangig.
Interessant ist sicher, dass er zu diesem Zeitpunkt kein Telefon hatte, zu diesem Zeitpunkt gab es halt noch kein iPhone.
Ein Bewerbungsschreiben jeder anderen Person dürfte bei einer Versteigerung sicher nicht viel einbringen, doch im Dezember 2017 wurde bereits ein Bewerbungsschreiben zusammen mit einem Lebenslauf für über 18'000 US-Dollar versteigert. Mal abwarten, was das Dokument diesmal einbringen wird.



30.1.2018     Beim Lebenslauf bei der Wahrheit bleiben

Leider nehmen es einige Bewerber bei den Angaben im Lebenslauf nicht all zu genau. Da wird schnell mal eine Ausbildung ergänzt, die man nicht getätigt hat oder erweitert den Tätigkeitsbereich bei der letzten Arbeitsstelle um einige Punkte. Ziel dabei ist letztlich den Arbeitgeber zu täuschen um die Stelle zu ergattern. Ein 3 wöchiger Urlaub in Australien wird dann plötzlich zum Sprachaufenthalt oder ein 2 wöchiges Praktikum zum Ausbildungsplatz.
Wenn im Bewerbungsprozess die Unstimmigkeiten aufgedeckt werden, landet die Bewerbung rasch auf dem Stapel für eine Absage.
Personal kennen natürlich dieses Vorgehen von einigen Bewerbern und decken bereits im Vorstellungsgespräch durch unscheinbare Fragen die Unstimmigkeiten auf.

Nachstehend die häufigsten Lügen die gerne verwendet werden.

Arbeitslosigkeit
Viele Leute haben Mühe dies im Lebenslauf so zu erwähnen und führen auf, dass Sie als Freelancer gearbeitet haben.
Eine bessere Umschreibung ist "berufliche Neuorientierung", jeder weiss zwar, was gemeint ist, die Umschreibung klingt jedoch positiv.

Angaben falscher Tätigkeiten
Wenn im Stelleninserat Erfahrungen in gewissen Tätigkeiten gefordert werden, werden diese im Lebenslauf einfach ergänzt oder aufgewertet. Dies wird rasch bemerkt, da in einem Arbeitszeugnis genau aufgeführt ist, welche Tätigkeiten Sie ausgeübt haben.

Lücken verbergen
Um Lücken wie Arbeitslosigkeit zu verbergen werden im Lebenslauf nur Jahre aufgeführt. Dies verleitet einen Personal gerade dazu, Lücken zu finden und die Bewerbung auf den Stapel für die Absagen zu legen.

Stellten sich die falschen Angaben nach einer Anstellung in der Praxis heraus, drohe eine fristlose Kündigung und sogar im schlimmsten Fall eine Schadenersatzforderung, da die Firma für die Einarbeitung unnötig Zeit aufgewendet hat und einen neuen Mitarbeiter suchen muss.
Fazit: Die Zeit die man aufwendet, um einen Lebenslauf aufzupolieren, kann einem am Ende mehr Zeit und Ärger kosten als die Lüge einem Einbringen soll.


nach obennach oben


   
 copyright 2018 by Bewerbungen24.ch