Bewerbungsnews - Archiv 2020


Bewerbung und Lebenslauf Sprache Deutsch   Language English
| Archiv 2020 | Archiv 2019 | Archiv 2018 | Archiv 2017 | Archiv 2016 | Archiv 2015 | Archiv 2014 |

Home
Bewerbungsmanager
Bewerbungen
Lebenslauf
Bewerbungsgespräch
Weiterempfehlen
News
o Archiv 2020
Archiv 2019
Archiv 2018
Archiv 2017
Archiv 2016
Archiv 2015
Archiv 2014
Links


   



















   



















   

Neues aus der Welt der Bewerbung - Archiv 2020

Nachstehende Artikel wurden im Jahr 2020 veröffentlich


18.12.2020   Vorstellungsgespräch vom Wohnzimmer

Gerade zu Coronazeiten setzen viele Firmen notgedrungen auf Vorstellungsgespräch via Videokonferenz. Für beide Seiten ergeben sich zahlreiche Vorteile, da das Bewerbungsgespräch kurzfristig angesetzt werden kann und der Bewerber keinen langen Anfahrtsweg hat. Meistens kommen jedoch Bewerber bei einem Bewerbungsgespräch per Video schlechter weg. Dies hat unterschiedliche Gründe, liegt aber meistens daran, dass die Körpersprache nicht sichtbar ist und der Bewerber dadurch den Eindruck hinterlässt, nicht offen und ehrlich ist. Dazu kommt, dass durch eine schlechte Bildqualität Mikromimiken nicht sichtbar sind, so kann ein kleines Lächeln im rauschen der Bildqualität untergehen und ist somit für das Gegenüber nicht vorhanden.
Wenn Sie zu einem Videogespräch eingeladen werden, sollten neben der Vorbereitung zu einem normalen Bewerbungsgespräch auch folgende Punkte berücksichtigen.

1. Ort wählen
Wählen Sie einen Ort für das Bewerbungsgespräch wo Sie sich wohlfühlen und der Hintergrund neutral ist. Keiner will im Hintergrund die Poster Ihrer Lieblingsband aus der Jugend sehen oder die Glasvitrine mit dem Sonntagsgeschirr. Achten sie auf einen neutralen Hintergrund, eine einfarbige helle Wand damit Sie der Mittelpunkt sind und nicht der Hintergrund.

2. Beleuchtung
Achten Sie darauf, dass Sie im recht Licht erscheinen und nicht der Hintergrund. Ein gut ausgeleuchtetes Gesicht zeigt, dass Sie nichts zu verstecken haben. Damit Sie nicht als Phantom wie in einem Krimi erscheinen, testen Sie das Bild und die Beleuchtung vorgängig mit der Kamera.

3. Kleidung
Wählen Sie Ihre Kleidung aus, als ob Sie zu einem persönlichen Bewerbungsgespräch gehen. Es macht definitiv kein guter Eindruck, wenn Sie im Trainingsanzug vor dem Bildschirm sitzen. Das gleiche gilt Untendrum, denn es kann sein, dass Sie aus irgend einem Grund aufstehen müssen. Es gibt genug Video im Internet wo gut gekleidete Personen aufstehen und plötzlich in den Unterhosen dastehen.

4. Kameraposition
Achten Sie darauf, dass die Kamera auf Augenhöhe ist, damit Sie im rechten Bild erscheinen. Wenn die Kamera zu tief ist, sprechen Sie von obene herab. Wenn die Kamera zu hoch ist erscheinen Sie unterwürfig. Sprechen Sie mit Ihrem Gegenüber auf Aufenhöhe.

5. Während des Gespräches
Halten Sie unbedingt Blickkontakt und schauen Sie in die Kamera. Wenn Sie während des Vorstellungsgespräches mit den Augen umherschweifen, erweckt dies den Eindruck, dass Sie nicht interessiert und gelangweilt sind. Deshalb, Blick in die Kamera wann immer möglich!
Sprechen Sie langsam und ruhig. Dies hilft bei schlechter Internetverbindung, dass Ihre Worte verständlich übertragen werden und Sie erscheinen zudem Souverän.

Wenn Sie sich zusätzlich Vorbereiten wollen, schauen Sie sich ein paar Videos einer Pressekonferenz von Staatsoberhäupter an, die direkt zum Volk sprechen. Diese werden geschult, wie Sie vor der Kamera sprechen müssen, um kompetent, vertrauenswürdig und souverän zu erscheinen. Achten Sie dabei auf Beleuchtung, Blickkontakt, Gestik und Sprechgeschwindigkeit. Gut vorbereitet haben Sie die besten Chancen einen guten Eindruck zu hinterlassen.



30.11.2020   Telefonische Bewerbung

In der heutigen Zeit, wo viele Arbeitgeber einen Einstellungsstopp verhängt haben, ist vieles kurzlebiger geworden. Was heute Gültigkeit hat, sieht übermorgen wieder ganz anders aus. So kann es gut sein, dass es heute wegen spargründen keine offene Stelle im Betrieb gibt, morgen aber ein Mitarbeiter unerwartet gekündigt hat und die Stelle besetzt werden muss. Sei es die Empfangsdame oder der IT Verantwortliche, der alle Computerprobleme innerhalb kurzer Zeit löst, damit ein reibungsloser Ablauf in der Firma gewährleistet wird. Ein Anruf zum richtigen Zeitpunkt kann daher Gold Wert sein. Zudem ersparen Sie sich Zeit und Geld mit dem Versand von Bewerbungen auf Stelleninserate auf die sich viele andere ebenfalls bewerben.


Vorbereitung
Überlegen Sie sich vorab, nach welcher Stelle Sie nachfragen. Ein gezieltes Nachfragen zeigt Ihre Entschlossenheit, eine Arbeitsstelle in dem Bereich zu finden sowie dass Sie strukturiert vorgehen können. Wenn Sie in der Personalabteilung anrufen und fragen, ob Sie einen offen Stelle haben, kommt entweder ein Nein oder die Gegenfrage, in welchem Bereich? Fragen Sie gezielt nach einer Stelle am Empfang oder in der IT Abteilung und nennen Sie in zwei bis drei Stichworten Ihre Erfahrungen in dem Bereich. Wenn exakt in dem Bereich jemand gesucht wird, treffen Sie damit genau ins Schwarze.

Bewerbungsschreiben
Wenn Sie beim Telefongespräch aufgefordert werden, die Bewerbungsunterlagen zu senden, haben Sie die Möglichkeit im Bewerbungsschreiben sich auf den Anruf zu beziehen. Dies verschafft Ihnen einen kleinen Vorteil gegenüber allfälligen Mitbewerbern, da Sie bereits mit der Firma Kontakt hatten und der Personalverantwortliche nicht eine Bewerbung eines völlig Unbekannten vor sich hat. Die Chancen stehen auch besser, dass Sie zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen werden, denn wenn Sie schon zwei Kontakte hergestellt haben, sieht sich der Personaler eher in der Pflicht auf Ihre 2 Kontaktaufnahmen mit einer Gegenkontaktaufnahme zu reagieren.

Die telefonische Bewerbung ist sicher kein Garant für eine neue Stelle nach 2 Anrufen, dies ist aber eine gute Möglichkeit, in relativ kurzer Zeit zum Ziel zu gelangen, ohne Unmengen von Bewerbungsunterlagen zu versenden.



27.10.2020   Stellensuche Coronazeit

Zurzeit bauen viele Firmen stellen ab um die Kostenstruktur der aktuellen Marktsituation anzupassen. Leider trifft es dabei unverhofft langjährige Mitarbeiter, die plötzlich vor einer neuen Situation stehen und eine neue Stelle suchen müssen. Als Erstes steht der Gang zum Arbeitsamt an, um die finanzielle Lücke möglichst gering zu halten. Schnell stellt man fest, dass es schwierig ist, in der bisherigen Tätigkeit eine neue Stelle zu finden, da die meisten Firmen in der selben Branche in der gleichen Situation stecken und Stellen abbauen.Es gibt aber einige Branchen, die von der Coronakrise weniger betroffen sind oder sogar wegen der Coronakrise die Tätigkeiten verstärken und Arbeitsplätze schaffen.
Wer sich dafür eintscheidet einen Zwischenverdienst anzunehmen hat unter Umständen in der Zukunft bessere Karten bei einer späteren Bewerbung, wenn er aufzeigen kann, dass er arbeiten wollten und die Zeit mit einem Zwischenverdienst nutzte.
Nachstehend einige Branchen/Berufsgruppen, bei der Arbeitsplätze ausgeschrieben sind:

Versandhandel
In den letzten Monaten erlebt der Versandhandel einen regelrechten Aufschwung. Um der Nachfrage gerecht zu werden, wird bei den meisten Betrieben Personal gesucht, um der stark gestiegenen Nachfrage gerecht zu werden.

Corona Tracer
Vielerorts wird Personal gesucht, um dem Contact Tracing gerecht zu werden. Dies ist eine gute Gelegenheit, um einen Zwischenverdienst zu tätigen und sich parallel für eine andere Stelle zu bewerben.

Nahrungsmittel Lieferservice
Auch dieser Bereich erfuhr eine stark erhöhte Nachfrage. Sei es im Lebensmittel handel oder in der Gastronomiebranche, es werden vermehrt Leute gesucht damit die Nachfrage gedeckt werden kann.

Reiningung
Sei es im öffentlichen Bereich oder in der Privatwirtschaft, überall wird ein erhöhter Reinigungsaufwand getätigt. Dafür wird Personal gesucht und eine solche Stelle eignet sich als Zwischenverdienst.

Banken
Obwohl die Banken ebenfalls viele Stellen abgebaut haben, wurden parallel dazu auch neue geschaffen. Netto wurden in dem Jahr mehr Stellen geschaffen als abgebaut. Ein Grund ist der anstehende Brexit, der dafür sorgt, dass britische Banken bereits über 7500 Stellen aufs europäische Festland ausgelagert hat.



17.08.2020   Stellenangebote, Bewerbungstipps und lustige Videos: Die besten Karriereseiten der Schweiz

Die nächste Stufe auf der Karriereleiter scheint zu weit entfernt? Beim aktuellen Arbeitgeber ist alles erreicht oder die Luft raus? Dann hilft ein Blick ins Internet. Auf Jobportalen finden sich die passenden Alternativen. Branchenprofis geben Tipps, wie man am besten vorwärtskommt. Und auf Unternehmensseiten lässt sich erkunden, was andere zu bieten haben. Dieses und mehr findet man zum Beispiel auf unterschiedlichen Seiten von großen Firmen.

weiter zum ganzen Artikel



12.06.2020   Stolpersteine beim Bewerbungsschreiben

Eine Bewerbung kann einige Stolpersteine verbergen, die bei einzelnen Personalern sofort zur Ablehnung führen kann. Wenn Sie 10 Bewerbungen versenden und das Anschreiben 7 Stolpersteine aufweist, können 7 unterschiedliche Personaler auf einen Punkt negativ reagieren und Ihre Bewerbung sofort als uninteressant abtun.
Das Wort Bewerbungsschreiben beinhaltet das Wort Werbung, damit wird ausgedrückt, dass es sich um eine Werbung handelt, nämlich die für Ihre Person. Es gibt nicht umsonst Werbeagenturen, die sich damit befassen, wie eine Werbung aufgebaut und gestaltet wird, damit diese Ihre maximale Wirkung entfalten sollte. Genau so ist es mit der Bewerbung, befassen Sie sich damit und nehmen Sie sich genügend Zeit die Be-Werbung so aufzubauen und zu schreiben, damit sie die bestmögliche Wirkung auf den Leser hat.

weiter zum ganzen Artikel



22.05.2020   Neue Lehrstelle in Coronazeit

Aktuell hat es immer noch zahlreiche Schüler, die im Sommer die Schule abschliessen und noch keinen Lehrvertrag besitzen. Erschwerend kommt in diesem Jahr das Coronavirus dazu. Einige Firmen habe Bewerbungsgespräch ausgesetzt, andere trifft es harter, da die Firma den Betrieb eingestellt hat oder die Lehrstelle nicht mehr anbieten können und daher unverhofft nachträglich eine Absage versenden mussten.

Mancher stellt sich die Frage, ob er sich nur noch in großen Firmen bewerben soll, um sicher zu sein, dass er seine Lehre im Sommer auch antreten kann. Grundsätzlich soll man sich dort bewerben, wo man sich auch außerhalb der Krise bewerben würde. Man muss sich in der Umgebung der Firma wohlfühlen und nicht den täglich den Eindruck haben, ich habe mich hier nur aus Sicherheit hier beworben.

weiter zum ganzen Artikel




08.05.2020   Steigende Arbeitslosequote

Die Arbeitslosenquote ist im April in allen Ländern gegenüber des Vormonats gestiegen. Dies macht sich auch in Europa bemerkbar. So betrug in der Schweiz im Monat April die Arbeitslosenquote bei 3.3%, was eine Erhöhung gegenüber im März von 0.4% beträgt. Dies ist ein Erhöhung von 1% gegenüber des Vorjahresmonat.
In Deutschland sieht es fast genau gleich aus wie in der Schweiz. Die Arbeitslosenquote stieg um 0.4% gegenüber des Vormonats auf 5,8%, was ebenfalls die Auswirkungen der Coronakrise sind.
In Österreich stieg innerhalb eines Monates die Arbeitslosenquote auf 12.8%, was eine Erhöhung von 0.5% gegenüber des Monat März ist. Da Österreich früher Maßnahmen ergriff um den Coronavirus einzudämmen, war bereits im März ein erhöhter Anstieg von 4.2% erfolgt. Es ist zu vermuten, dass in den nächsten Monaten die Arbeitslosigkeit noch weiter ansteigt.
Einige Firmen haben af Grund der Coronakrise einen signifikanten Stellenabbau angekündigt dessen Auswirkungen erst in den nächsten 2 bis 4 Monaten zum tragen kommen. Zusätzlich haben zahlreiche Firmen Kurzarbeit beantragt in der Hoffnung, dass sich die Wirtschaft rasch erholen wird. Nach Ablauf der Kurzarbeit wird sich zeigen, wieviele Stellen den Sparmassnahmen zum Opfer fallen und die Arbeitslosenquote zusätzlich in die Höhe steigen lässt. Es ist zu hoffen, dass im Sommer und in den Wintermonaten in der Gastro- und Hotelleriebranche wieder die Anzahl Angestellten erhöht, damit die Arbeitslosigkeit nicht ganz so stark in die Höhe schiesst.



29.04.2020   (Alb-)Traumjob Flight Attendant

In der Vergangenheit wurde von vielen jungen Leuten als Traumjob Flight Attendant angegeben. Leider ist der Traumjob für viele ein Albtraumjob geworden. Durch die aktuelle Coronakrise werden viele Flugstrecken eingestellt und der Flugbetrieb auf ein minimum reduziert, da die nachfrage in den Letzten 4 – 6 Wochen extrem eingebrochen ist. Die Folge davon ist, dass viele Fluggesellschaften Stellen in allen Bereichen streichen, um das Überleben der Gesellschaft zu sichern. Pro Flugzeug das zurzeit am Boden bleibt kommen gut und gerne 100 Arbeitsplätze zusammen die eingespart werden können und müssen. Die größte Zahl der betroffenen Arbeitsplätze sind beim Kabinenpersonal und Piloten. Ebenso sind weniger Leute im Backoffice nötig wie zum Beispiel, um die Einsatzplanung zu erstellen oder Geschäftskunden zu gewinnen.
Rund ein viertel der bestehenden Belegschaft, muss mit der Streichung seiner Stelle rechnen, denn die Zukunft in den nächsten Monaten sieht nicht rosig aus.

Wer mit einer Kündigung konfrontiert ist, kann sich nicht flux bei einer anderen Fluggesellschaft bewerben, da die ganze Branche von der Krise betroffen ist. Also, wie kann es weiter gehen?
Wer erst seit kurzer Zeit in dem Beruf arbeitet, kann sich überlegen, vielleicht ein Studium zu tätigen, dass vor der Wahl des vermeidlichen Traumjob aufgegeben wurde. Wer eine Berufsausbildung abgeschlossen hat muss sich überlegen, ob er in seinem erlernten Beruf wieder tätig sein möchte.

Die Aussichten sind zurzeit leider nicht besonders gut in der Flugbranche, um mittelfristig wieder Fuß zu fassen. Wer die Möglichkeit hat ein paar Monate zu warten und dann mit einer neuen Arbeitsstelle wieder durchzustarten, der kann sicherlich in einem halben bis dreiviertel Jahr wieder seinen langersehnten Traumjob wieder ausüben.



26.03.2020   Stellensuche trotz Coronavirus?

Das Coronavirus hält uns weiterhin im Griff und die Auswirkungen in der Wirtschaft können wir täglich in den Zeitungen oder einem Newsportal lesen. Zahlreiche Formen stellen den Betrieb ein oder melden Kurzarbeit an, um die Ausfälle mit weniger Leuten zu bewältigen. Teilweise sind Stellenabbau und Kündigungen angesagt, um die Folgen für das Unternehmen zu vermindern und die Zukunft sicherzustellen.In der Zeit wo viele um den Arbeitsplatz bangen, stellt sich mancher die Frage: Macht es Sinn wenn ich mich auf eine freie Stelle bewerbe? Grundsätzlich ist es sicherlich schwieriger eine geeignete Stelle zu finden, doch man kann darin auch eine Chance sehen, vor allem für Stellensuchende.
Dies ist eine gute Gelegenheit, sich bei Firmen zu bewerben, die kurzfristig jemanden befristet einstellen. Wer eine solche Stelle antritt muss damit rechnen, dass wenn die Zeiten wieder besser sind, die Stelle wieder abgebaut wird. Doch ebenso kann es sein dass, einem das Unternehmen weiter beschäftigt um man die langersehnte Arbeitsstelle gefunden hat. Wenn aus der Zwischenbeschäftigung doch keine Langzeitstelle wird hat den Vorteil, die zuletzt ausgeübte Tätigkeit ist nicht ein oder zwei Jahre her und man kann sich vielleicht aus der einer Anstellung heraus bewerben. Zusätzliche Stellen werden möglicherweise in folgenden Bereichen benötigt:

Versandhandel
Da viele Läden geschlossen sind, lassen sich viele Leute vermehrt Produkte nach Hause liefern. Dies hat zur Folge, dass Leute im Lager zum Kommissionieren oder zum Ausliefern benötigt werden. Dazu gehört nicht nur der Versandhandel von Kleider oder Elektronikwaren, vor allem Anbieter von Lebensmittel welche die Waren nach hause liefern haben eine stark erhöhte Nachfrage.

Bürobereich
Doch auch im Bürobereich werden kurzfristig neue Stellen geschaffen. Ämter haben einen erhöhten Ansturm wegen Kurzarbeit und müssen die Anträge in einer nützlichen Frist bearbeiten. Dazu wird teilweise neues Personal kurzfristig eingestellt.

Auf alle Fälle gilt, Kopf nicht hängen lassen, ansonsten erkennt man die Chancen nicht die an einem vorbeiziehen. Schauen Sie bei Stellenportalen oder bei Versandhändler nach, ob Stellen für einen Kurzeinsatz von ein paar Monaten ausgeschrieben sind.



24.02.2020   Bewerbung - Absage vorprogrammiert

Die geeignete Bewerbung zum ersehnten Traumjob zu erstellen ist nicht in 5 Minuten erledigt. Eine sorgfältige Vorbereitung kann jedoch um sonst sein, wenn man gewisse Punkte nicht beachtet. Somit investiert man viel Zeit für nichts und erhöht den Frustfaktor, wenn eine weitere Absage ins Haus flattert. Bevor Sie die Bewerbung in den Umschlag stecken oder per eMail versenden, achten Sie unbedingt auf nachstehende Punkte, um sich nicht von vornherein ins Abseits zu schiessen. Lassen Sie das Anschreiben von mindestens einer Person kontrollieren, bevor Sie es versenden. Wenn Sie die Bewerbung online versenden, achten Sie auch darauf, dass die angehängten Dateien nicht zu groß sind damit die Bewerbung durch den Spamfilter aussortiert wird und den Empfänger nie erreichen.

Zu viele Schreibfehler
Es macht niemandem Spaß, sich einen Text mit vielen Schreibfehlern durch zu lesen. Beim Lesen erweckt dies auch automatisch den Eindruck, dass der Schreiber keine gute Schulbildung hat.

Falsche Adresse
Ein häufiger Fehler ist, dass ein Anschreiben kopiert wird und die Anrede und Adresse angepasst wird. Leider gibt es Bewerber, die den Recyclingprozess nicht komplett durchführen und vergessen die Adresse im Bewerbungsschreiben anzupassen.

Zu langes Bewerbungsschreiben
Personalverantwortliche haben oft wenig Zeit und daher kein Interesse, ein zwei Seiten langes Bewerbungsschreiben durchzulesen. Die Bewerbung muss daher kurz und leicht verständlich sein, damit das Wesentliche in wenigen Sätze ausgesagt wird. Nehmen Sie Bezug auf die wichtigsten Punkte der Stellen und heben Sie Ihre Kompetenzen und Qualifikationen hervor.

Veraltetes oder unpassendes Foto
Kein passendes Foto im Anzug zur Hand, kein Problem, beim letzten Weihnachtsessen hatte ich doch einen schönen Anzug an. Ein wenig Photoshop und den Hintergrund wegretuschieren und fertig ist das Bewerbungsfoto.
Leider gibt einige welche die Mühe für ein neues Bewerbungsfoto scheuen und diesen Weg gehen, dies merkt auch ein Personaler.
Das gleiche gilt für ein Foto, das schon einige Jahre alt ist. Dies ist rasch erkennbar, wenn die Dame ein gemustertes Kleid oder der Mann eine schmale Leder Krawatte trägt die vor 10 Jahren in Mode war.

Vermeiden Sie die obenstehenden aufgeführten Punkte, damit Ihre Bewerbungsunterlagen nicht schon nach dem ersten Eindruck auf dem Stapel für eine Absage landet.



24.01.2020   Die Körpersprache, eine Universalsprache

Die Körpersprache spricht jeder Mensch auf der Welt und jeder schenkt dieser mehr Glauben als dem gesprochenen Wort. Wenn Sie jemanden fragen, ob Ihr Vorschlag eine gute Idee ist und der Andere mit Ja antwortet und dabei gleichzeitig den Kopf hin und her schüttelt, glauben Sie eher der Körpersprache.
Wenn wir im Urlaub im Ausland sind und die Landessprache nicht verstehen, merken wir schnell auf Grund der Körpersprache, ob das Gegenüber es gut oder böse meint. Wenn der Andere Ihnen eine geballte Faust zeigt verstehen Sie rasch, dass er es nicht gut mit Ihnen meint.
Umso wichtiger ist es, dass wir beim Vorstellungsgespräch darauf achten, dass wir nicht ungewollt dem gesprochenen Wort mit der Körpersprache widersprechen oder falsche Signale aussenden. Dies beginnt schon mit der Begrüßung.

1. Stehen Sie zur Begrüßung auf
2. Warten Sie bis der Personaler seine Hand entgegenstreckt
3. Stellen Sie sich mit Namen vor und halten Sie Blickkontakt

Wenn Sie sich hingesetzt haben für das weitere Vorstellungsgespräch, achten Sie darauf, dass Sie mit der Körpersprache keine negativen Signale aussenden.

1. Blickkontakt
Wenn Sie den Blick abwenden erweckt dies den Eindruck, dass Sie ein schlechtes Gewissen haben.

2. Arme verschränkt
Mit verschränkten Armen weisen Sie darauf hin, dass Sie gegenüber dem Gesprächspartner nicht offen sich und eine gewisse Ablehnung haben.

3. Sitzen auf Stuhlkante
Wer auf der Stuhlkante sitzt und dabei hin und her rutscht, vermittelt den Eindruck, dass ihm unwohl ist und er am liebsten aufstehen und fliehen möchte.

4. Mit Finger auf Person zeigen
Vermeiden Sie mit dem Finger auf ihr Gegenüber zu zeigen. Dies ist eine Drohgeste und erzeugt Ihnen gegenüber eine Ablehnung.

Wer mehrere negative Signale mit der Körpersprache aussendet muss damit rechnen, dass er sich fachlich besser verkaufen und beweisen muss.
Halten Sie Ihre Hände unter Kontrolle, um unnötiges Spielen oder ausladende Handgesten zu vermeiden, damit Sie auch das Vorstellungsgespräch gut meistern.

Lesen Sie dazu auch den Beitrag Körpersprache ➚, um weitere Informationen zu erhalten.



nach obennach oben


   
 copyright 2022 by Bewerbungen24.ch